Die Physiker

eine Komödie von Friedrich Dürrenmatt

In einem verschwiegenen Städtchen liegt ein kleines Sanatorium, »Les Cerisiers«, das sich ausschließlich der Pflege von Privatpatienten widmet.

Doch so freundlich schweizerisch das alles daherkommt – bei den Patienten handelt es sich um gefährliche Verrückte: Newton, Einstein, Möbius. Drei geniale Physiker, oder besser: drei Personen, die glauben, sie seien geniale Physiker. Sie sind in der so genannten »Villa« des Sanatoriums untergebracht.

Denn sie haben noch eine weitere Gemeinsamkeit:

Sie verlieben sich in ihre Krankenschwestern, dann bringen sie sie um.

Das führt zu polizeilichen Ermittlungen, die der Leiterin des Sanatoriums, Fräulein von Zahnd, gehörig lästig fallen. Denn naturgemäß sind Todesfälle in der Therapie von Schwerstverrückten eine Normalität. Oft sogar ein Therapie-Erfolg.

Und nicht allein die Physiker, auch Fräulein von Zahnd hat gewisse Geheimnisse, die sie ungern an das Licht der Öffentlichkeit gezerrt sähe. Aber so etwas ist in der Schweiz ja auch normal. Und am normalsten ist, dass die Verrückten im verträumten Sanatorium klarer sehen als irgendjemand in der Welt da draußen, welches das entscheidende Problem der Menschheit im 21. Jahrhundert ist: dass wir uns nicht dümmer stellen können als wir sind. Und dass unsere Klugheit doch nicht ausreicht, die Zerstörungskraft unserer eigenen Gedanken zu verstehen.

Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd: Gesa Rüger

Marta Boll / Uwe Sievers: Rena Hambsch-Müller

Monika Stettler / Morillo: Julia Geprägs

Herbert Georg Beutler, genannt "Newton": Tim Strusina

Ernst Heinrich Ernesti, genannt "Einstein": Stefan Gerding

Johann Wilhelm Möbius: Peter Koschade

Missionar Oskar Rose: Jens Schebesta

Frau Missionar Lina Rose: Shaline Rassek

Ihre Tochter: Michelle Sender

Richard(a) Voß: Nele Hambsch-Müller

Blocher: Jasmin Schebesta

Gerichtsmediziner: Fynn Teubert

Dieses Stück war eine Gemeinschaftsarbeit aller Beteiligten. Dabei waren die Regiearbeiten von Jessica de Vries und Mitja Stolle besonders stützend.

 

Gespielt haben wir die Physiker am 9.-11. August 2013, am 14. und 15. September 2013 und am 28.12.2013. Alle Aufführungen waren ausverkauft.

Die Amateurtheaterrechte für dieses Stück liegen bei Vertriebsstelle und Verlag GmbH

Wir weisen an dieser stelle noch einmal explizit auf den Haftungsausschluss / Disclaimer bezüglich Links zu Internetseiten Dritter hin.