Fotos von Hans-Joachim Ratzke

Samstag, der 10. März 2012 um 20:00 Uhr

Rock meets Accoustic

Rock-Unplugged-Konzert - whyy aus Hannover treffen auf das Hoovers-Duo aus Stuhr/Bremen

An diesem Abend steht alles unter dem Motto: Rock'n'Roll!

Wer jetzt aber von der möglichen Lautstärke abgeschreckt sein sollte, der sei beruhigt! An diesem Abend werden die Musik-Combos ihre Stücke unplugged zum Besten geben. Während whyy neben 2 Gitarren ihre Rythmus-Abteilung mitgebracht hat, um den Rock mit Tanzbein bewegenden Beats zu erfüllen, setzt das Hoovers Duo auf das rockige Zusammenspiel von Akkustik-Gitarre und Rockröhre. Wer sich diesen Termin jetzt noch nicht im Kalender notiert hat, ist ein Rockmuffel...

whyy

whyy

Nach der Gründung 1999 machte die Band auf mehr als 100 Konzerten in drei Jahren in Norddeutschland auf sich aufmerksam. Unter anderem spielten sie auf den Festivals "Hannover rockt" und "Umsonst und draussen". Einer der musikalischen Höhepunkte der drei Musiker in ihrer 8-jährigen Pause, die 2002 begann, war der 2. Platz beim FFN-New-Sensations-Contest-Vorentscheid. Nach dem offiziellen Comeback-Konzert im Sommer 2010 hatte die Bands bereits mehrere Konzert in und um Hannover umzu. Jetzt besuchen sie unseren spiel.raum, um zusammen mit dem Hoovers Duo einen Rockabend vom Feinsten zu gestalten.

 

Matze Liefer: Gesang, Bass

Marc Leseberg: Gitarre

Henning Feldmann: Schlagzeug

 

Wer gerne mehr über die Band erfahren möchte, sei auf der Homepage willkommen oder er schaut sich den Auftritt der Band bei Facebook an (whyy).

www.whyy.de

 

The Hoovers Duo

The Hoovers

Rock heute zu definieren ist nicht so einfach, steht es doch bei manchen sogar für Punk und Metal. Bei The Hoovers geht's aber nur um das eine, den guten alten Rock´n´Roll der 50er/60er (mit Abstechern in die 70er/80er).

 

Die Idee enstand im Jahre 2004 auf irgendeiner Abschiedsfete. Dominique, Patrick und Stefan - stark beeinflusst von Dick Brave und der einen oder anderen Flasche Bier - entschieden nach langen tiefgründigen Diskussionen das eine neue Band her müsse. Die Suche nach dem fehlenden Sänger war kurz: Thorben gesellte sich dazu!

 

Es fehlten uns nur noch ein paar Gigs, aber das sollte sich als kein Problem erweisen...



In den folgenden Jahren spielten The Hoovers auf mehreren lokalen Konzerten. Die regionale Fangemeinde mochte die Band sofort und bald schwappte die Welle auch nach Bremen über. Der Blues-Club Meisenfrei hat die Band mittlerweile als ständigen Bestandteil ihres Programms aufgenommen.

 

An diesem Abend haben sich zwei der Hoovers aus der Band heraus gelöst, um gemeinsam mit whyy den Abend zu rocken.

 

Wir weisen an dieser Stelle noch einmal explizit auf den Haftungsausschluss / Disclaimer bezüglich Links zu Internetseiten Dritter hin.