spiel.raum juniors

 

Der spiel.raum Stuhr e.V. bietet seit Mai 2012 für Jugendliche im Alter zwischen zwölf und neunzehn Jahren eine Jugendtheatergruppe an. Ziel dieser Jugendgruppe ist, den Jugendlichen das Theaterspielen näher zu bringen, gemeinsam Szenen zu erarbeiten und vor einem Publikum zu präsentieren. Dabei soll der soziale Aspekt des Miteinanders genauso im Vordergrund stehen, wie das theaterhandwerkliche Arbeiten.

 

Zeit:

Mittwochs von 18:00 - 21:00 Uhr

 

Leitung:

Jessica de Vries, Peter Koschade

 

Beitrag:

15,00 € pro Monat

Körpersprache und Bühnenpräsenz

Der erste Eindruck einer Begegnung wird dem Gegenüber durch die Körperhaltung vermittelt. Je nach Situation und eigenem Befinden, verändert sich die Körperhaltung.

Wie kann ich selbstbewusst und sicher eine bestimmte Situation meistern? Wie kann ich mit meiner Nervosität umgehen? Viele unterschiedliche Möglichkeiten können beim Ausprobieren von verschiedenen Rollen erfahren und geübt werden. Durch das Spiel auf der Bühne und mit anderen Mitspielern, wird das Selbstbewusstsein gestärkt und die Wahrnehmung für bestimmte Situationen und die Menschen um einen herum sensibilisiert.

Sprache und Text

Die Stimme ist für das soziale Miteinander das wichtigste Übertragungsmedium von Empfindungen. Mit ihr teilen wir unseren Freunden und Bekannten, unserem Umfeld mit, in welcher Stimmung wir uns befinden und was wir über bestimmte Dinge denken. Sie unterstützt oder verändert den Eindruck, den wir auf andere machen.

Nicht nur die Stimmfarbe ist entscheidend, auch mit Ausdruck und Artikulation können wir unser Gegenüber für uns einnehmen.

Somit ist die Sprache eines der wichtigsten Werkzeuge des Schauspielers. Sie überträgt sowohl Stimmungen, als auch Informationen auf das Publikum und natürlich auch auf die Mitspieler.

Wir werden mit den Jugendlichen gemeinsam an Artikulation, Modulation und Atmung arbeiten.

Agieren, Reagieren und Improvisieren

Um eine Handlung lebendig auf die Bühne zu bringen, müssen die Schauspieler miteinander spielen. Es geht hierbei darum ein Gleichgewicht herzustellen. Das bedeutet einerseits den eigenen Impulsen und Ideen nachkommen und durchführen zu können, aber gleichzeitig auch auf die Handlungen der Mitspieler zu reagieren, aufmerksam zu sein und sich gegenseitig zuzuhören. Wie man sich auf der Bühne "den Ball zuspielt", wollen wir gemeinsam erproben.

Szenen vorbereiten und präsentieren

Lernen und Üben braucht ein Ziel, ein Ergebnis und Anerkennung. Daher werden wir mit unseren Jugendlichen Szenen - bekannte und unbekannte - erarbeiten und einmal im Jahr einem öffentlichen Publikum präsentieren.